PD Dr. med. Jörn Kamradt

Facharzt für Urologie, speziell operative Urologie

Sprachen: Deutsch, Englisch

Porträt PD Dr. med. Jörn Kamradt

Kernkompetenzen

Operative Urologie
Minimalinvasive Roboter-assistierte Chirurgie

Werdegang

Apr 2018 – bis heute
Belegarzt Hirslanden Klinik Linde Biel

Jan 2013 – bis heute
Belegarzt Klinik Beau-Site und Salem-Spital

2011
Habilitation für das Fach Urologie mit dem Thema: Microarray-basierte, molekularbiologische Untersuchungen solider Tumoren unter besonderer Berücksichtigung des Prostatakarzinoms

Okt 2008 – Jan 2013
Leitender Oberarzt und ständiger Vertreter des Direktors der Klinik für Urologie und Kinderurologie, UKS (Univ.-Prof. Dr. M. Stöckle)

2008 – Feb 2013
Seit 2008 Operationen mit dem DaVinci-System

Jul 2007 – Jan 2013
Klinische Leitung des Forschungslabor für experimentelle Urologie

Jul 2006 – Sep 2008
Oberarzt der Klinik für Urologie und Kinderurologie, UKS

Mai 2003 – Okt 2004
Visiting Research Fellow der Cancer Genetic Branch, National Human Genome Research Institute, National Institutes of Health, Bethesda / USA (Leiter: Paul Meltzer, MD, PhD)

Mai 2003 – Apr 2004
DFG-Forschungsstipendiat in der Cancer Genetic Branch, NHGRI, NIH, Bethesda / USA (Paul Meltzer, MD, PhD)

2001
Promotion mit dem Titel: Untersuchungen zur Expression des 1.25-Dihydroxyvitamin D3-Rezeptors, der klassischen Retinsäurerezeptoren und der Retinoid-X-Rezeptoren in Basaliomen (UKS, Homburg/Saar)

Dez 2000 – Apr 2006
Assistenzarzt in der Klinik für Urologie und Kinderurologie des Universitätsklinikums des Saarlandes (UKS), Homburg/Saar

Jun 2000 – Nov 2000
Arzt im Praktikum in der Klinik für Urologie und Kinderurologie des Universitätsklinikums des Saarlandes (UKS), Homburg/Saar (DE)

Jun 1999 – Mai 2000
Arzt im Praktikum in der Klinik für Allgemeine- und Thorax-Chirurgie der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (DE)

1996
Forschungsaufenthalt im Vitamin D, Skin and Bone Research Laboratory, Boston University Medical Center, Boston / USA (Michael Holick, MD, PhD)

Schulen, Studium & Diplome

2015
Schwerpunkt Operative Urologie

Nov 2008
Zusatzbezeichnung medikamentöse Tumortherapie

Sep 2008
Zusatzbezeichnung Andrologie

Sep 2006
Anerkennung als Facharzt für Urologie

Okt 2005
Fachkunde Strahlenschutz (Notfalldiagnostik, Röntgendiagnostik des gesamten Harntrakts und/oder der Geschlechtsorgane)

1992 – 1999
Humanmedizin an der Universität des Saarlandes (DE)

Mitglied- und Partnerschaften

Deutsche Gesellschaft für Urologie (DGU)
Deutsches Prostatakarzinomkonsortium (DPKK)
American Association of Cancer Research (AACR)
European Association of Urology (EAU)
Deutsche Krebsgesellschaft (DKG)
Arbeitsgemeinschaft urologische Onkologie (AUO)
Saarländische Krebsgesellschaft
Kompetenzzentrum Molekulare Medizin (KOMM)
Deutsche Gesellschaft für Roboter-assistierte Urologie (DGRU)

Partner bei h-care